Modafinil Toleranz vermeiden oder verringern – Wie?!

Modafinil (auch bekannt als Provigil) ist eines der beliebtesten nootropen Medikamente für Fokus und Konzentration. Obwohl es ein leistungsfähiges Werkzeug zur Verbesserung der kognitiven Leistungsfähigkeit sein kann, können Benutzer nach längerem Gebrauch Probleme mit der Toleranz von Modafinil haben. Dies geschieht jedoch nicht immer.

Dieser Artikel konzentriert sich in erster Linie auf die Toleranz von Modafinil, wie man es vermeidet, und ein paar Methoden, mit denen Sie ein Problem mit Toleranz lösen können.
Ursachen der Modafinil-Toleranz

Obwohl Modafinil ein wirksames intelligentes Medikament zur Verbesserung von Fokus und Konzentration ist, gilt dieses Medikament technisch gesehen als “Wachsamkeitsmittel”. Diese leichte Variation hat vielleicht nicht viel Bedeutung für Sie, aber sie unterscheidet sich von einigen der anderen Drogen, die erholsam für die Zwecke der kognitiven Verbesserung eingenommen werden.

Wie entsteht Toleranz?

Die Toleranz gegenüber Modafinil entsteht, wenn man das Medikament zu oft einnimmt, was eine Reihe von Ursachen haben kann. Zum einen verwendet Modafinil weitgehend Dopamin, um die Konzentration zu erhöhen, was bedeutet, dass der Neurotransmitter des Gehirns verbraucht werden kann.

Wenn man Modafinil mit Adderall vergleicht, wird mit Sicherheit weniger Dopamin mit Modafinil freigesetzt als ein Amphetamin, aber es kann trotzdem noch verbraucht werden.

Gehirnchemikalien im Zusammenhang mit der Toleranz von Modafinil

Wir haben Dopamin als eine der wichtigsten Chemikalien erwähnt, die die Toleranz von Modafinil beeinflussen, aber das ist nicht alles. Wenn Sie Modafinil einnehmen, werden Sie Änderungen an Ihrem Noradrenalin- und Dopaminspiegel haben, aber nicht genug, um Euphorie oder Sucht zu erzeugen[1].

Dies bedeutet natürlich, dass es weniger Nebenwirkungen von Modafinil gibt als bei Adderall (was es zu einer leistungsstarken Adderall-Alternative macht). In diesem Zusammenhang müssen wir betonen, dass der genaue Mechanismus der Modafinil-Toleranz auch von Wissenschaftlern und Forschern NICHT vollständig bekannt ist.

Selbst mit dem Mangel an Beweisen gibt es einige anekdotische Beweise, die uns helfen können, die Toleranz von Modafinil besser zu verstehen und wie wir sie vermeiden können.
Wie man die Toleranz von Modafinil vermeidet

Toleranz vermeiden oder Verringern –  3 Methoden

#1. Nur alle 5 – 10 Tage dosieren – einige Leute können mit 3 – 7 Tagen weg erhalten, aber, wenn Sie heraus Ihren modafinil Verbrauch sperren, wird er alle mögliche Toleranzausgaben verringern. Jede Person ist anders, also stellen Sie sicher, dass Sie dies berücksichtigen. Eine Person kann Toleranzprobleme haben, die es täglich einnehmen, während eine andere eine ganze Woche auf das gleiche Gefühl warten muss. Das musst du selbst herausfinden.

#2. Nimm kleinere Dosen – es gibt eine weitere Gruppe von Community-Mitgliedern auf Reddit und Longecity, die glauben, dass kleinere Dosen die Antwort sein können. Obwohl viele verschreibungspflichtige Kraftprodukte 150 mg (Armodafinil) und 200 mg (Modafinil) sind, ist es möglich, die Tablette zu brechen und weniger zu nehmen. Bereits 50 mg könnten für einen verbesserten Arbeitsablauf ohne Toleranz wirksam sein.

#3. Regelmäßig radeln – das ist nicht notwendig und es gibt keine Hinweise darauf, dass Radfahren mit Modafinil erforderlich ist (insbesondere die, die das Medikament verschrieben haben), aber es könnte nützlich sein, Ihrem Körper ab und zu eine Pause zu gönnen. Dies ist nur eine allgemeine Vorsichtsmaßnahme und das Prinzip der Nootropie. Ein Zyklus könnte aussehen wie eine ganze Woche frei alle 2 Monate.

Forschung zur Toleranz von Modafinil

Ein Großteil der Forschung zum Thema Modafinil-Toleranz ist eigentlich recht moderat. Tatsächlich deutet ein beträchtlicher Teil der Forschung darauf hin, dass es überhaupt keine Toleranz gibt.

So kam beispielsweise eine Studie zu dem Schluss, dass “Modafinil gut verträglich ist, ohne dass sich während der 40-wöchigen Behandlung eine Toleranz zeigt”. Eine weitere Studie kam zu dem Schluss, dass “im Gegensatz zu Amphetaminen, zum Beispiel, Modafinil…. keine Toleranz zu produzieren scheint

Schließlich ergab eine Studie über den Konsum von Modafinil für 3 Jahre keine peripheren Nebenwirkungen, keine Schlafstörungen und keine Toleranz gegenüber Drogenabhängigkeit[5]. Alle Anzeichen deuten auf positive Erfahrungen aus wissenschaftlicher Sicht hin.

Anmerkung der Redaktion zur Toleranz von Modafinil

Ich bin ein großer Gläubiger in modafinil und ich liebe es, die Droge bei bestimmten Gelegenheiten zu verwenden, wenn ich eine Menge Arbeit erledigen muss und der nächste Tag nicht so wichtig ist (aus einer Arbeitsperspektive). Es ist aber definitiv ein Kompromiss für mich.

Wenn ich eine neue Person zu nootropica war, würde modafinil nicht die erste Wahl sein, mit der ich beginne, aber es ist nicht in jedem Fall sehr riskant. Es gibt definitiv schlechtere Orte, um mit Smart Drugs zu beginnen.

Meine Erfahrung mit der Toleranz gegen Modafinil begann in Medellin, Kolumbien, wo ich das Medikament zum ersten Mal bekam. Die Erfahrung war fantastisch, also habe ich sie am zweiten Tag gemacht und die Erfahrung war…. weniger gut.

Nicht jeder hat Toleranzprobleme mit Modafinil innerhalb eines Tages, aber viele Menschen tun es. Obwohl dieses ein verschreibungspflichtiges Medikament ist, das Leute täglich nehmen sollen, denke ich nicht, dass es eine gute Idee ist und modafinil Toleranz definitiv ein Hauptproblem ist.

Die Art und Weise, wie ich es danach benutzte, war einfach, es alle 5 – 10 Tage, maximal einmal zu nehmen. Auf diese Weise hatte mein Gehirn viel Zeit, sich zu erholen, wenn es sich nicht erholen konnte.

This entry was posted in Infos.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *